1. Einführungphase

In der Einführungsphase wird das fachliches Wissen vermittelt, die für einen erfolgreichen Wechsel in die Qualifikationsphase (erstes und zweites Kursjahr) erforderlich ist. Die Kollegiaten müssen am Ende der Einführungsphase über den gleichen Wissensstand verfügen wie Schüler der allgemeinbildenden Gymnasien am Ende der Klassenstufe 10.

 

 

Fächerwahl: Das Fächerangebot entspricht dem aller Gymnasium in Thüringen. Sport wird bisher allerdings nicht angeboten. Die Grundlage für für unser Fächerangebot ist die Thüringer Schulordnung in Verbindung mit der Kollegordnung. In der sogenannten Einführungsphase werden neben Deutsch, Mathe, Englisch, Geschichte und dem Seminarfach weitere Fächer hinzugewählt. Welche Kurse dann wirklich zustande kommen, richtet sich nach der Anzahl der Schüler in den gewählten Fächern. Unter Umständen ist eine Umwahl notwendig. Wegen derzeit geltender Regelungen können später nur solche Fächer als Kurs mit erhöhtem Anforderungsniveau gewählt werden, die man in der Einführungsphase bereits belegt hatte.

2. Qualifikationsphase

Schülern, die ab dem 1. August 2009 in die Qualifikationsphase eintreten sind, wird der Unterricht  wie folgt angeboten:

  • Fächern mit erhöhtem oder 
  • grundlegendem Anforderungsniveau sowie dem 
  • Seminarfach durchgeführt. 

Am Ende werden die Fächer für die zweijährige Qualifikationsphase verbindlich festgelegt. Zwingend zu belegen sind Mathematik, Deutsch und Englisch als Fächer mit erhöhtem Anforderungsnivau mit jeweils 4 Stunden die Woche. Weiterhin wird das Seminarfach verpflichtend weitergeführt.

 

 

Hinweise: Insgesamt müssen 11 Fächer (und Seminarfach) belegt werden.

 

Nähere Erläuterungen finden Sie online in der Broschüre "Thüringens Wegweiser zum Abitur"